Mittwoch, 28. April 2010

Baaria - Der Kino-Finder


Hier ist nochmal eine kurze Meldung zum Film Baaria von Giuseppe Tornatore: Wie letzte Woche angekündigt, ist Baaria jetzt angelaufen. Auf der Webseite des Verleihers

Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte


erfahrt ihr, wo er gerade läuft. Klickt einfach auf den Knopf

KINOFINDER


links unter dem Foto des Filmplakats und gebt Eure Stadt und das Datum ein.

From Blog

Samstag, 24. April 2010

Vulkan-Splitter


Wer von Euch letzte Woche nach Sizilien oder zurück fliegen wollte, war sicher ziemlich genervt. Daß die Vorsichtsmaßnahmen ihre Berechtigung hatten, machte mir letzten Mittwoch ein einmaliges Schauspiel klar.

Es hagelte nämlich recht heftig über Norddeutschland und interessiert schaute ich mir die dicken Hagelkörner an. Ich überlegte, ob sie wohl Beulen auf den Kühlerhauben hinterlassen würden, da fiel mir auf, das kleine dunkle Teilchen aus den zerplatzen Körnern hervortraten.

Die Idee, dass es sich dabei um Vulkanaschepartikel handeln könnte, wurde bei näherer Betrachtung bestätigt. Es waren flache, ca. 3-4mm lange Blättchen:

From Blog-Italien-Sizilien


Was man so liest handelt es sich vermutlich um ein Gesteinsglas aus basaltischer Lava. Vielleicht handelt es sich dabei um das häufig auf Island vorkommende Palagonit, das erstmalig 1838 auf Sizilien in den Tuffen des Basaltfelsens von Aci Castello, nördlich von Catania, gefunden wurde und wenig später in ausgedehnter Weise in der Gegend zwischen Militello, Palagonia und Mineo. Palagonia läßt mich an die berühmte 'Villa Palagonia' in Bagheria denken, dessen verrückte Steinskulpturen schon Goethe auf seiner italienischen Reise besucht hat.


Montag, 19. April 2010

Baaria jetzt deutschsprachig


Ich hab' an dieser Stelle ja schon häufiger von Giuseppe Tornatores Hommage an seine Geburtsstadt Bagheria berichtet. Er gab' seinem Film den sizilianischen Namen von Bagheria: Baaria.

Baarìa kommt am nächsten Wochenende endlich auch in die deutschsprachigen Kinos.

Donnerstag, 15. April 2010

Artikel Sizilianische Küche


Im letzten Blog hab' ich über eine Spezialität der sizilianischen Küche geschrieben: La frittedda. Dabei hab' ich vergessen, von meinen allgemeinen Artikel über die sizilianische Küche zu berichten. Hier ist er:

Sizilianische Küche
Die bodenständigste und abwechslungsreichste
mediterrane Küche

Sonntag, 11. April 2010

Sizilianische Küche - La frittedda


Ich schlendere heute über den Gemüsemarkt meiner norddeutschen Heimatstadt ohne so recht zu wissen, was ich für das Essen einkaufen soll, da stolpere ich über ein handgeschriebenes Schild: Sizilianische Artischocken €7,90/kg.

Eine weitere Inspektion dieses Marktstandes führte dazu, dass ich noch frische Erbsen aus Sizilien und die aromatischen Datterini (Datteltomaten) im Korb nach Hause brachte. Auf Sizilien sind April und Mai die Erntezeit für Artischocken, Erbsen und dicke Bohnen (carciofi, piselli e fave). Daraus wird die Frittedda gemacht – ein altes Gericht aus der bäuerlichen sizilianischen Küche. Die Frittedda wird mit geröstetem Brot oder mit Lardo, einem fetten Speck gegessen.

Ich habe dafür ein Rezept in dem wunderbaren Kochbuch "Sizilien – cucina e passione" gefunden. Da ich leider keine dicken Bohnen bekommen konnte, habe ich weiße Bohnen aus der Dose verwendet. Die Zubereitung von Artischocken habe ich in einem der Koch-Kurse von Maria Carnevale - der Expertin für die sizilianischen Küche gelernt.

Leider fehlten heute die Terrasse direkt am Meer in Mongerbino, der dazugehörige Sonnenuntergang über dem Golf von Palermo und die lebhaften Erklärungen von Maria. Tomatensalat und ein Glas Nero d'Avola mußten das sizilianische Farbenspiel ersetzen. Die sizilianische Küche ist keine schlechte Flucht vor kaltem Nordwind und aprilwettrigen Graupelschauern....

Samstag, 10. April 2010

Baaria - die Tricks der Filmemacher


Der Oskar-Preisträger Giuseppe Tornatore hat seinen neuesten Film Baarìa - La porta del vento (auf Deutsch "Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte") seiner Heimatstadt Bagheria gewidmet. Er tut dies, indem er die Geschichte dreier Generationen einer Familie aus Bagheria in der Mitte des 20. Jahrhunderts erzählt.

Eines der Ziele von Giuseppe Tornatore war die präzise Rekonstruktion zentraler Teile der Stadt Bagheria in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dazu wurden diese Stadtteile mit Hilfe alter Pläne in Tunesien nachgebaut. Aber natürlich nicht mit Steinen, sondern mit Holz und Gips. Wie das funktioniert, zeigt dieses YouTube-Video:



Die Landschaft und Vegetation in Tunesien sind zwar denen in Sizilien ähnlich aber natürlich findet man dort nicht eine Kopie der Umgebung von Bagheria. Wie bekommt man also z.B. den Berg vor den Toren von Bagheria zu den Filmaufnahmen nach Tunesien? Ganz einfach - mit der Bluescreen-Technik. Einige Beispiele aus Baarìa zeigt dieses YouTube-Video:


Donnerstag, 8. April 2010

Baaria - Die Filmmusik


Hört euch mal das hier an: Morricone - Man With A Harmonica. Genau - Spiel mir das Lied vom Tod. Der Komponist dieses Ohrwurms ist Ennio Morricone.

Für seinen Film Baarìa - La porta del vento konnte der Regisseur und Oskar-Preisträger Giuseppe Tornatore den großen Ennio Morricone gewinnen. Das Ergebnis seiner Arbeit gibt es jetzt bei Amazon Baaria Soundtrack und bei iTunes Baaria - Ennio Morricone.

Dienstag, 6. April 2010

Abenteuer Rocca Busambra bei Ficuzza


Wer von euch war schon mal in Ficuzza? Wahrscheinlich habt ihr dann im Süden einen schroff aufsteigenden Felsen gesehen. Das war der Roccca Busambra. Und hat es euch auch in den Fingern - oder besser Füßen - gejuckt, einmal von dort oben die Landschaft bewundern zu können? Nur wie soll man da hinauf kommen, wenn man nicht Reinhold Messner heißt?

Der Trick ist, bis zur Ostseite des Rocca Busambra zu fahren und dann über die viel weniger schroffe Südseite raufzuklettern. Ihr braucht hierfür aber keine Bergsteiger-Ausrüstung, sondern nur Wanderstiefel und Wanderstöcke. Schwindelfrei und fit solltet ihr aber trotzdem sein.

Der Weg auf den Rocca Busambra ist durch rote Farbflecken gekennzeichnet. Der Abstand zwischen den Flecken ist allerdings relativ groß. Um nicht eure wertvolle Zeit mit Sucherei zu verschwenden, könnt ihr die Koordinaten der Flecken von der Seite GPS-Tracks herunterladen. Ihr findet sie unter der Abschnitt Ficuzza.

Wer von Euch noch nicht in Ficuzza war und eine Ferienwohnung bei der Sprachschule Solemar Sicilia hat, dem hilft die Wegbeschreibung Von Solemar Sicilia nach Ficuzza. Von Ficuzza zum Rocca Busambra sind es dann nur noch 15 Minuten.

Montag, 5. April 2010

Sizilianisch lernen mit Baaria


Viele von euch lernen wahrscheinlich Italienisch. Die Hartgesottensten unter euch tragen sich vielleicht sogar mit dem Gedanken Sizilianisch zu lernen.

Ein guter Einstieg hierfür ist der neueste Film von Giuseppe Tornatore, der mit Baarìa - La porta del vento eine Hommage an seine Heimatstadt Bagheria geschaffen hat. Dies ist ein guter Einstieg, weil das Baarìa-Drehbuch im Buchhandel erhältlich ist. Ihr könnt es bei Amazon bestellen: Baarìa - Introduzione di Paolo Mieli.



In diesem Drehbuch findet ihr die Regie-Beschreibungen auf Italienisch und die Dialoge auf Sizilianisch mit italienischen Übersetzungen. Aber Vorsicht - all das ist nur verständlich, wenn ihr Italienisch wirklich gut könnt.

Das Lesen eines Drehbuchs ist natürlich auf die Dauer etwas langweilig. Aber glücklicherweise gibt es jetzt schon die sizilianische Version des Films auf DVD. Auch diese DVD könnt ihr bei Amazon bestellen: Baarìa - DVD versione siciliano.

Wie gesagt - sich dem Film Baarìa auf Sizilianisch zu nähern, setzt gute Italienisch-Kenntnisse voraus. Wenn ihr also zuerstmal Italienisch lernen möchtet, so könnt ihr das sehr gut im heutigen Baaria tun: In Bagheria gibt es eine Sprachschule, die auch günstige Unterkünfte bietet.

In Bagheria könnt ihr übrigens auch den Spuren des Films folgen. Dieses reicht vom Geburtshaus von Giuseppe Tornatore bis zu den Drehorten. Tipps dazu findet ihr auf der Seite Baarìa - Eine Reise zu den Wurzeln.


Samstag, 3. April 2010

Tobis kündigt Baarìa an


Der für Qualitätsfilme bekannte Verleiher Tobis hat jetzt Baaria von Giuseppe Tornatore offiziell angekündigt. Der Film erscheint ab dem 29. April in deutschsprachigen Kinos.

Der vollständige deutsche Titel des Films steht nun auch fest: Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte. Ehrlich gesagt - mir gefällt dieser Titel nicht besonders. Das hat zwei Gründe:

Zuerstmal geht es in Baarìa nicht um eine italienische, sondern eine sizilianische Familie. Das erscheint euch jetzt vielleicht kleinlich aber der kulturelle Unterschied zwischen den verschiedenen italienischen Regionen ist deutlich höher als der zwischen deutschen Regionen. Dieses gilt besonders für die Zeitspanne, in der Baaria spielt - also in der Mitte des 20. Jahrhunderts. So verstehen z.B. die meisten Italiener den Film nur mit Untertiteln. Das Baarìa-Original spielt nämlich auf Sizilianisch. Nicht zuletzt ist ja auch der Titel selber sizilianisch: "Baarìa" ist schlicht der sizilianische Name für Bagheria.

Der zweite Grund ist, daß Giuseppe Tornatore mit Baarìa nicht nur eine Familie in den Mittelpunkt stellt, sondern auch seine Heimatstadt Bagheria. Der Originaltitel ist daher nicht zufälligerweise Baarìa - La porta del vento. "La porta del vento" bedeutet "Tor des Windes". Giuseppe Tornatore verweist damit auf die arabische Herkunft des Namens: "Bab Al-gherib". Und da es sich hier also um seine Heimatstadt handelt, hat Giuseppe Tornatore einen enormen Aufwand getrieben, um sie so präzise wie möglich zu rekonstruieren. Details dazu findet ihr auf der Seite Die Drehorte von Baarìa.

Zugegebenerweise können den letzten Punkt wohl nur diejenigen von euch nachvollziehen, die Bagheria kennen. Dazu ist es natürlich nie zu spät. Die Seiten Reise nach Sizilien und Unterkunft geben euch Tipps zu einer Reise nach Bagheria.