Donnerstag, 27. Mai 2010

Palermo - Der Kursaal Kalhesa


Kursaal Kalhesa - Wie bitte? Genau - das hab' ich auch gedacht, als mir der Name das erste Mal unterkam. Ich weiß zwar mittlerweile, das "kursaal" nicht nur ein deutsches, sondern auch ein italienisches Wort ist aber warum eine coole Bar in Palermo "Kursaal" genannt wird, hat mir noch niemand erklären können. Einige meinen, weil es eben nicht nur eine Bar ist, sondern auch ein Restaurant und eine Buchhandlung und das alles in einer Art Saal. Dieses Video hier gibt einen schönen Eindruck davon:



Darin geht's zwar eigentlich um die Vorstellung eines neuen Stadtmagazines (Zero 91 - darüber berichte ich später nochmal). Aber die fand eben im Kursaal Kalhesa statt und so bietet das Video einen schönen Eindruck über die Szene.

Der Kursaal ist übrigens auch Mitglied der Initiative gegen Schutzgeld Addiopizzo. Auf der Seite

Addiopizzo - Kursaal Kalhesa


erfahrt ihr mehr dazu. Ihr findet dort auch Links zu Wegbeschreibungen. Ohne diese ist der Schuppen nämlich kaum zu finden. Er liegt am Rande des Viertels Kalsa (daher also der zweite Teil des Namens) und sein Eingang ist völlig unscheinbar. Der Kursaal Kalhesa ist eben ein echter Geheimtipp.

Sonntag, 23. Mai 2010

Heute vor 18 Jahren starb Giovanni Falcone


Viele von Euch haben den Namen Giovanni Falcone wahrscheinlich schon gehört. Der Flughafen Palermo ist z.B. nach ihm und seinem Kollegen Paolo Borsellino benannt. Wahrscheinlich habt ihr die Namen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen die Mafia gehört. Giovanni Falcone ist heute vor 18 Jahren von genau dieser Mafia umgebracht worden.

Am Ort des Attentats wurde ihm, seiner Frau und seinen Leibwächtern dieses Denkmal gesetzt. Ihr könnt es auf der Fahrt vom Flughafen Palermo in die Stadt auf der Höhe von Capaci sehen:

Denkmal für Giovanni Falcone. Der Mafia-Jäger wurde am 23.05.1992 an dieser Stelle der Autobahn zwischen dem Flughafen und der Stadt Palermo umgebracht
From Blog-Italien-Sizilien


Die Mafia hatte auch "allen Grund dazu". Falcone und sein Team hatten in den Jahren vor dem Attentat die Organisationsstruktur der Mafia geknackt. Diese Struktur war vorher völlig unbekannt - eine der entscheidenden Gründe, warum ihr so schwer beizukommen war. Mit diesem Wissen ist es dem Falcone-Team gelungen hunderte von Mafiosi hinter Gittern zu bringen.

Sein Tod hat der Mafia wahrscheinlich mindestens so stark geschadet wie sein Leben. Giovanni Falcone ist heute regelrecht ein Märtyrer der stärker und stärker werdenden Antimafia-Bewegung, wie z.B. den Schutzgeld-Verweigerern von Addiopizzo. Trotz all der Erfolge ist die Mafia aber immer noch ein maßgeblicher Faktor in der sizilianischen Gesellschaft. Tatsächlich beginnt sie erst zu verschwinden - das allerdings mit Vehemenz:

Mafia - Wie sie in Sizilien zu verschwinden beginnt

Montag, 10. Mai 2010

Addiopizzo – Erfolgreiche Anti-Mafia Arbeit


Die Anti-Mafia Initiative Addiopizzo hat jetzt aus erster Hand den Beweis für ihren erfolgreichen Kampf gegen die Schutzgeld-Erpressung erhalten. Mich erreichte diese Woche der Newsletter meiner Freunde und Addiopizzo-Mitglieder von der Sprachschule Solemar Sicilia in Mongerbino bei Palermo, den ich für euch auf deutsch übersetzt habe.

Eine kurze Hintergrund-Information: Die Polizei konnte in diesem Frühjahr in Sizilien im Rahmen der sogenannten Operation "Paesan Blue" einige erfolgreiche Verhaftungen von Mafia-Bossen vornehmen:



Darunter war auch der 33 jährige Giuseppe di Maio, Mitglied eines einflußreichen Mafia-Clans aus Palermo. Giuseppe di Maio hat sich zur Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen. Auch an diesem Beispiel seht ihr wieder, daß die Mafia in Sizilien zu verschwinden beginnt.
Hier nun das Newsletter aus Sizilien:


Liebe Freunde,
durch einen Artikel aus dem "Giornale die Sicilia" von Freitag, dem 30.04.10 haben wir erfahren, dass der neue Justizkollaborateur Giuseppe di Maio, Mitglied der einflußreichen Mafia-Familie Santa Maria di Gesù, ausgesagt hat, dass die Mafia es vermeidet, Schutzgeld von Geschäften zu erpressen, die Mitglied bei "Addiopizzo" sind, da sie nicht das Risiko eingehen wollen, angezeigt zu werden.

Das erste Mal erleben wir direkt die Wirksamkeit der öffentlichen Bekanntmachung von Unternehmern und Geschäften, die kein Schutzgeld zahlen und unserer Initiative für kritischen und mafia-freien Konsum angehören. Es handelt sich um eine wichtige Nachricht, die uns in unserem Tun bestärkt und uns aber auch eine grosse Verantwortung aufbürdet. Es ist äußerst wichtig, dass dieses alles öffentlich bekannt wird.

Die Entscheidung, unserer Initiative beizutreten und öffentlich Stellung zu beziehen funktioniert tatsächlich und hält die Mafia auf Abstand. Wir rufen euch auf, diese wichtige Nachricht zu verbreiten und möchten euch bitten, den "Addiopizzo"-Aufkleber, der euch als Mitglied unserer Initiative ausweist, noch viel sichtbarer zu machen.

Wir werden weiterhin an eurer Seite sein und an der Seite derer, die sich entscheiden, es uns gleichzutun. Im Gegensatz zu früher gibt es heute für die Geschäftsleute diese wichtige Möglichkeit sich endgültig von der Mafia zu befreien und durch den Beitritt von weiteren Unternehmen werden wir immer zahlreicher und stärker.

Palermo, 03.05.10, das Addiopizzo-Komitee.


Ich möchte euch in diesem Zuge noch einen wichtigen Reisetipp geben. Solemar Sicilia bietet Antimafia-Reisen an und es gibt seit diesem Jahr einen deutschsprachigen Stadtplan von Palermo, herausgegeben von Addiopizzo, in dem alle mafia-freien Geschäfte aufgeführt sind.

Dieser Stadtplan wird aktiv von der deutschen Botschaft in Rom unterstützt. Ihr könnt ihn direkt von der Webseite der Botschaft herunterladen [PDF, 3 MB]:

Stadtplan "Tschüss Schutzgeld"

Sonntag, 9. Mai 2010

So nutzt Ihr Google Street View für Eure Urlaubsvorbereitungen


Street View ist einer der umstrittensten Dienste von Google und für die Schweiz, Österreich und Deutschland noch nicht oder nur teilweise verfügbar. Die Bedenken gegen Street View sind natürlich leicht nachvollziehbar. Allerdings finde ich auch den Zeit-Artikel bzw. Blog Persönlichkeitsrecht für Jägerzäune? von Michael Seemann lesenswert. Er spricht von einer Desinformationskampagne und Stimmungsmache gegen Street View.

Wie dem auch immer sei - für Sizilien gibt es Street View schon und ehrlich gesagt ist es ziemlich praktisch für Urlaubsvorbereitungen. Auf diesen beiden Seiten seht ihr wieso:

So funktioniert Google Street View
Wegbeschreibungen mit Google Street View


Nach diesen Trockenübungen kommt jetzt ein Alltagsbeispiel. Wenn Ihr eine Ferienwohnung von Solemar Sicilia in Mongerbino gemietet habt, müßt Ihr zuersteinmal von einem der drei Flughäfen in Sizilien nach Bagheria fahren:

Vom Flughafen Catania nach Bagheria
Vom Flughafen Palermo nach Bagheria
Vom Flughafen Trapani nach Bagheria


Vom Autobahnanschluß Bagheria geht's dann direkt an's Meer nach Mongerbino:

Vom Autobahnanschluss Bagheria zu Solemar Sicilia


Wie ihr seht, macht Street View besonders dort Sinn, wo die Strassenführung etwas knifflig ist und ihr Euch daher leicht verfahren könnt. Denn sich zu verfahren kostet das Wertvollste, was Ihr im Urlaub habt: Zeit.