Samstag, 3. April 2010

Tobis kündigt Baarìa an


Der für Qualitätsfilme bekannte Verleiher Tobis hat jetzt Baaria von Giuseppe Tornatore offiziell angekündigt. Der Film erscheint ab dem 29. April in deutschsprachigen Kinos.

Der vollständige deutsche Titel des Films steht nun auch fest: Baarìa - Eine italienische Familiengeschichte. Ehrlich gesagt - mir gefällt dieser Titel nicht besonders. Das hat zwei Gründe:

Zuerstmal geht es in Baarìa nicht um eine italienische, sondern eine sizilianische Familie. Das erscheint euch jetzt vielleicht kleinlich aber der kulturelle Unterschied zwischen den verschiedenen italienischen Regionen ist deutlich höher als der zwischen deutschen Regionen. Dieses gilt besonders für die Zeitspanne, in der Baaria spielt - also in der Mitte des 20. Jahrhunderts. So verstehen z.B. die meisten Italiener den Film nur mit Untertiteln. Das Baarìa-Original spielt nämlich auf Sizilianisch. Nicht zuletzt ist ja auch der Titel selber sizilianisch: "Baarìa" ist schlicht der sizilianische Name für Bagheria.

Der zweite Grund ist, daß Giuseppe Tornatore mit Baarìa nicht nur eine Familie in den Mittelpunkt stellt, sondern auch seine Heimatstadt Bagheria. Der Originaltitel ist daher nicht zufälligerweise Baarìa - La porta del vento. "La porta del vento" bedeutet "Tor des Windes". Giuseppe Tornatore verweist damit auf die arabische Herkunft des Namens: "Bab Al-gherib". Und da es sich hier also um seine Heimatstadt handelt, hat Giuseppe Tornatore einen enormen Aufwand getrieben, um sie so präzise wie möglich zu rekonstruieren. Details dazu findet ihr auf der Seite Die Drehorte von Baarìa.

Zugegebenerweise können den letzten Punkt wohl nur diejenigen von euch nachvollziehen, die Bagheria kennen. Dazu ist es natürlich nie zu spät. Die Seiten Reise nach Sizilien und Unterkunft geben euch Tipps zu einer Reise nach Bagheria.