Mittwoch, 24. August 2011

Solunto auf Sizilien – eine Reise zu den griechischen Wurzeln Siziliens


Sizilien war mehr als 500 Jahre ein Teil Griechenlands, wovon heute noch viele Ausgrabungsstätten und Tempel auf der Insel zeugen. Der am besten erhaltene griechische Tempel der Welt steht auf Sizilien – der Concordiatempel im Tal der Tempel bei Agrigento.

Meine Begeisterung für das griechische Sizilien wurde durch das antike Solunto bei Palermo geweckt. Es gehört zu den Ausgrabungsstätten ohne grosse Tempelanlagen, dafür bekommt man hier die Grundstruktur einer kompletten antiken Stadt zu sehen. Der Ort liegt an den Hängen des Monte Catalfano bei Santa Flavia und man hat einen grossartigen Blick über den Golf von Palermo, deshalb sollte man für einen Besuch in Solunto den Picknikkorb nicht vergessen.

Sizilien - Blick von der archäologischen Ausgrabungsstätte Solunto auf das Mittelmeer


Solunto könnt ihr in meinem ausführlichen Artikel

Solunto
Auf den Spuren des antiken Griechenlands in Sizilien

kennenlernen. Hier erfahrt ihr unter anderem wie die Griechen in Solunto Wellness betrieben, warum das antike Gymnasium nicht zum Abitur führte, wie freizügig mit dem Thema Sex umgegangen wurde und daß für die Griechen die Erde schon damals keine Scheibe war.

Dazu gibt es Übersichtskarten und ein aktuelles Video der Ausgrabungsstätte sowie YouTube-Dokumentationen zur antiken Olympiade, zur griechischen Götterwelt und zur Hochtechnologie im Altertum. Wußtet ihr zum Beispiel, daß die erste Kuckucksuhr in der Antike gebaut wurde?

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um die antiken Ausgrabungsstätten auf Sizilien zu besuchen. Die grosse Sommerhitze ist vorbei, aber es ist noch warm genug, um den Kulturtrip mit einem Strandbesuch abzuschließen. Auf der Seite Wetter findet ihr weitere Infos zum Klima auf Sizilien.

Sonntag, 14. August 2011

Palermo Moderno -
Die Obikà Mozzarella Bar

Folge 2: Die "Obikà Mozzarella Bar" in der Altstadt von Palermo

Mein derzeitiger Favorit des modernen Palermos ist die Obikà Mozzarella Bar auf dem Dach des Kaufhauses Rinascente in der Via Roma. Diese Mischung aus Bar und Restaurant ist luftig-hell und man kann drinnen und draussen Kleinigkeiten essen und auch opulent schlemmen - vom Panino bis zum 3-Gänge-Menü ist alles möglich. Das Beste aber ist der Blick von der Terrasse über ganz Palermo – das alte wie das neue.

Sizilien - Palermo - Die Terasse der Obikà Mozzarella Bar auf dem Dach des Kaufhauses Rinascente.


"Kaufhaus" irritiert jetzt bestimmt – im Sizilien-Urlaub in einen Konsumtempel? Es gibt einen Fahrstuhl ausserhalb des Kaufhauses, der direkt nach oben fährt, aber ich gebe zu, ich nehme gerne die Rolltreppe und schaue mich in der gut sortierten Haushaltswarenabteilung um – ich bin ein Alessi-Fan (nur gucken, nicht kaufen)! Also kurz einen Blick auf die neusten Kreationen und dann hoch auf die Terrasse und Palermo umarmen.

Sizilien - Palermo - Kontraste aufgenommen von der Dachterasse des Kaufhauses Rinascente aus.


Für all diejenigen von Euch, die mit ihrem Mietwagen unterwegs sind, hab' ich noch eine besonders gute Nachricht: Unter dem Kaufhaus Rinascente gibt es eine Tiefgarage. Das Parken ist also kein Problem. Hier findet ihr eine Wegbeschreibung dorthin:

Zum Parkplatz unter dem Kaufhaus La Rinascente

Montag, 8. August 2011

Kühle Orte auf Sizilien – das mittelalterliche Waschhaus in Cefalù


Der Sommer auf Sizilien ist temperaturmässig auf dem Höhepunkt angekommen – 32 Grad lassen sich am besten nahe am Wasser aushalten. Erste Wahl ist natürlich eine Strandliege direkt am Meer, wie hier in Cefalu.

Sizilien - Cefalù - Strandleben im Porto Vecchio, dem alten Hafen.


Ich habe für mich einen weiteren Ort in Cefalù entdeckt, an dem es angenehm kühl ist – das mittelalterliche Waschhaus (Lavatoio medievale). Eine breite Treppe führt einige Meter unter die Stadt und direkt zu den in den Felsen eingelassenen Waschtrögen. Unglaublich, aber es fließt immer noch Wasser aus den Bergen in die Becken und dann durch einen Durchlaß im Felsen ins Meer, so werden die Tröge ständig mit frischem Wasser versogt. Bei Wellengang brandet das Meer gegen den Felsabfluß und das Wasser fließt gurgelnd hin und her – alleine dieses Geräusch wirkt schon abkühlend.

Sizilien - Cefalù - Das Lavatoio Medievale, ein Waschhaus aus dem Mittelalter


Wenn die Sonne dann langsam untergeht, kann man in Cefalù wunderbar essen gehen, ohne Felsen und Meer zu verlassen. Manche Restaurants haben ihre Terrasse auf Stelzen über die Felsen gebaut und bei Brandung hat man das Gefühl, mitten im Meer zu sitzen.

Sizilien - Cefalù - Blick auf Restaurants, die fast im Meer stehen.


Die Stadt wird vom Rocca di Cefalù überragt, von dem man einen fantastischen Blick auf die Stadt hat – die Beschreibung der Wanderung hebe ich mir aber für kühlere Tage auf.

Sizilien - Cefalù - Blick vom Rocca, dem Felsen auf die Altstadt mit dem großen Dom.


Weiter Informationen zu Cefalù findet ihr in meinem Artikel:

Cefalu - Langer Strand an alter Stadt