Montag, 8. August 2011

Kühle Orte auf Sizilien – das mittelalterliche Waschhaus in Cefalù


Der Sommer auf Sizilien ist temperaturmässig auf dem Höhepunkt angekommen – 32 Grad lassen sich am besten nahe am Wasser aushalten. Erste Wahl ist natürlich eine Strandliege direkt am Meer, wie hier in Cefalu.

Sizilien - Cefalù - Strandleben im Porto Vecchio, dem alten Hafen.


Ich habe für mich einen weiteren Ort in Cefalù entdeckt, an dem es angenehm kühl ist – das mittelalterliche Waschhaus (Lavatoio medievale). Eine breite Treppe führt einige Meter unter die Stadt und direkt zu den in den Felsen eingelassenen Waschtrögen. Unglaublich, aber es fließt immer noch Wasser aus den Bergen in die Becken und dann durch einen Durchlaß im Felsen ins Meer, so werden die Tröge ständig mit frischem Wasser versogt. Bei Wellengang brandet das Meer gegen den Felsabfluß und das Wasser fließt gurgelnd hin und her – alleine dieses Geräusch wirkt schon abkühlend.

Sizilien - Cefalù - Das Lavatoio Medievale, ein Waschhaus aus dem Mittelalter


Wenn die Sonne dann langsam untergeht, kann man in Cefalù wunderbar essen gehen, ohne Felsen und Meer zu verlassen. Manche Restaurants haben ihre Terrasse auf Stelzen über die Felsen gebaut und bei Brandung hat man das Gefühl, mitten im Meer zu sitzen.

Sizilien - Cefalù - Blick auf Restaurants, die fast im Meer stehen.


Die Stadt wird vom Rocca di Cefalù überragt, von dem man einen fantastischen Blick auf die Stadt hat – die Beschreibung der Wanderung hebe ich mir aber für kühlere Tage auf.

Sizilien - Cefalù - Blick vom Rocca, dem Felsen auf die Altstadt mit dem großen Dom.


Weiter Informationen zu Cefalù findet ihr in meinem Artikel:

Cefalu - Langer Strand an alter Stadt